Katerstimmung

Das Sommermärchen der Weltmeisterschaft ist endgültig vorbei, der graue Alltag heißt Qualifikation zur EM 2008 in der Schweiz und Österreich.

Für „unsere“ WM-Helden heißt das: Spiele gegen und in der Slowakei, Wales, Irland oder Tschechien. Heute Abend konnte man sich mit Hängen und Würgen gegen die rauhbeinigen Iren mit 1:0 durchsetzen. Allein einem halben Eigentor sei dank, konnte man den Fehlstart verhindern. Wenn ich mir gerade die Kommentare der ARD-Experten anhöre, sind wir eigentlich schon fast durch, bei dieser Euphorie in diesem Lande. Nur was passiert, wenn wir mal auswärts gegen solch einen Gegner, wie die Iren ranmüssen? (Oh Gott, MV verabschiedet sich gerade. Er analysiert das Spiel überraschend nüchtern.)

Aber auch andere sogenannte Top-Teams haben sich am ersten Spieltag nicht mit Ruhm bekleckern können. Die „Oranjes“ gewinnen das immer spektakuläre NE-LUX Derby dank neu-Hamburger Mathijsen mit 1:0. Die Nedved-losen Tschechen duseln sich zuhause zu einem 2:1 dank Last-Minute Treffer gegen Wales. Noch schlimmer erwischte es den Weltmeister Italien, 1:1 zuhause gegen Litauen. Welch Ironie, dass mir wegen den „Azzuris“ ein Wettgewinn von immerhin €80 durch die Lappen geht.

Allein Vizeweltmeister Frankreich konnte einigermaßen überzeugen, 3:0 bei den unangenehm zu spielenden Georgiern. Ach ja, England ist sowieso schon Europameister, nach dem 5:0 gegen Andorra!